Spike und die Seele

Now gimme what I came for, make me what I was. Spike, 6.22 - Der Retter

Spike sucht einen mächtigen Dämon im Herzen Afrikas auf, um von ihm seine Seele zurückzuverlangen. Nachdem er drei Prüfungen besteht, die ihn offensichtlich töten sollten, wird die Seele wieder in ihn hineingepflanzt.

Die Wiederherstellung seiner Seele löst ein buchstäblich ‚seelisches Chaos' in ihm aus. Das Gewissen, das er so viele Jahrzehnte nicht hatte, macht ihm nun all seine grausamen Untaten bewusst. Der reue- und gewissenlose Spike wird zum verwirrten und ängstlichen William. Er kehrt dennoch nach Sunnydale zurück und zieht in den Keller der neuen Sunnydale High, die auf den Ruinen der alten Highschool gebaut wurde. Dort gerät er unter den Einfluss eines Dämons, der ihn verwirrt und ihn gegen seinen Willen Menschen töten lässt. Aber in seinen wachen Momenten scheint er diese Taten wirklich zu bereuen.

Die Prophezeiung

The chip they did to me but I got my soul myself. Spike, 7.08 - Unschuldig schuldig

Bisher kannte das Buffyverse nur einen Vampir mit einer Seele: Angel. In der TV-Serie Angel ist immer wieder von einer Prophezeiung die Rede, welche besagt, dass ein Vampir mit einer Seele in dem nächsten Armageddon eine entscheidende Rolle spielt. Diese Rolle wurde bislang allein Angel zugeschrieben. Doch nun, da auch Spike eine Seele besitzt wäre es gut möglich, dass er in dieser Prophezeiung gemeint ist, da er zumindest Buffy zum momentanen Zeitpunkt sehr viel näher ist als Angel. Spike spielt tatsächlich eine entscheidende Rolle, bei der Rettung der Welt. Er opfert sich selbst in der Höhle unter der Sunnydale High, in der es von Urzeitvampiren nur so wimmelt.

William, der Blutige Vampirmythologie James Marsters Home