Die Scooby Gang

Anfangs Todfeinde, entwickelt sich eine Partnerschaft zwischen dem Vampir und der Scooby Gang. Der harte Kern der Scooby Gang besteht aus Buffy, Willow, Xander und Giles. Es finden sich jedoch im Laufe der Zeit weitere Menschen, die mit Buffys Freunden und Spike zu tun haben.

Buffy Anne Summers

Buffy Eigentlich ist sie ein gewöhnliches Mädchen, wie jedes andere. Sie mag schicke Kleider, geht gerne aus und ist begeisterte Cheerleader, Wäre da nicht noch diese gewisse Kleinigkeit: Buffy ist die Auserwählte, die eine Jägerin, deren Schicksal es ist, die dämonischen Mächte zu bekämpfen. Gerade in Sunnydale angekommen, bekommt sie es natürlich gleich mit den hiesigen Vampiren zu tun und ist ganz und gar nicht erfreut darüber, die Aufgabe als Jägerin zu übernehmen. Sie akzeptiert Giles dennoch mehr oder weniger als ihren neuen Wächter, freundet sich schnell mit Willow und Xander an und hat genauso schnell ihren Ruf als 'merkwürdige Person' an der Schule weg. Buffy verliebt sich in den Vampir Angel und hat gut 6 Jahre später auch eine Affäre mit Spike. Buffy muss viele Schicksalsschläge einstecken. Ihr erster richtiger Freund Angel verwandelt sich nach ihrem gemeinsamen ersten Mal wieder in ein seelenloses Monster und Buffy ist gezwungen ihn eigenhändig zu vernichten. Irgendwie kann sie keine Beziehung mit 'normalen' Jungs haben. Ihr zweiter Freund benutzt sie nur für den kurzen Spaß im Bett. Freund Nr. 3 gehört einer geheimen Militärorganisation an und kann nicht ganz damit umgehen, dass seine Freundin ihm haushoch überlegen ist. Als ihre Mutter erfährt, dass Buffy gegen Monster und Dämonen kämpft, kommt es zum Streit und sie reist kurzzeitig von zuhause aus und schmeißt die Schule hin. Glücklicherweise kann sie ihre Schulausbildung nach einigem Techtelmechtel wieder aufnehmen. Ihr ist jedoch klar, dass sie dank ihrer Bestimmung niemals einen normalen Job haben und ein gewöhnliches Leben führen kann. Buffy bekommt durch die 'Mächte' eine Schwester ins Leben gezaubert. Dawn ist zwar ursprünglich eine kosmische Energie, doch die Mächte geben ihr einen Körper und allen Menschen um sie herum die Erinnerung, als sei Dawn schon immer ein Teil ihres Lebens gewesen. Obwohl Buffy ständig mit dem Tod konfrontiert wird, trifft sie der plötzliche Hirntod ihrer Mutter schwer. Damit scheinen die unbeschwerten Tage von Buffy entgültig vorbei zu sein und sie muss vollends die Rolle als erwachsene und verantwortungsbewusste Frau übernehmen. Das Leben einer Jägerin ist schon immer ein recht kurzes Leben gewesen. Tatsächlich stirbt Buffy, als sie sich opfert, um ein gewaltiges Dimensionstor zu schließen. Ihre Freunde Xander und Willow, sowie Tara und Anja bringen sie durch Magie jedoch ins Leben zurück. Diese Erfahrung mit dem Tod ist einer der ausschlaggebenden Gründe, weshalb sie sich schließlich zum untoten Vampir Spike hingezogen fühlt. Denn er ist gegenwärtig die einzige Person, die Buffys Gefühle nachvollziehen kann.

Rupert Giles

Giles Der britische Bibliothekar hat als der älteste der Scoobies die verantwortungsbewusste Vaterrolle übernommen. Zwar ist Spike um viele Jahre älter, aber als Dämon legt er auf Verantwortung nicht allzu viel wert.
Bevor Giles zum Wächter wurde (wie sein Vater und dessen Vater zuvor), versuchte er sich eine Zeit lang gegen sein Schicksal zu stellen und beschäftigte sich mit schwarzer Magie. Zu dieser Zeit trug er den Namen "Ripper" und machte seinem Ruf als Rowdie alle Ehre. Giles versucht diese Seite vor den Scoobies weitgehend zu verbergen.
Wenn Giles nicht immer den harmlosen Bücherwurm spielen würde, wäre er Spike wohl gar nicht mal so unähnlich.
Es gibt einige sehr interessante Szenen zwischen den beiden Briten. Als die Scoobies in Episode 3.22 (Jedem sein Alptraum) von der ersten Jägerin träumen, sieht Xander die beiden als Vater/Sohn Gespann (Giles bildet Spike als Wächter aus). Das könnte eine Anspielung auf die Episode 6.03 (Tabula Rasa) gewesen sein, in der die Gruppe durch Willows Zauber kurzzeitig ihr Gedächtnis verlieren. Dort glauben Spike und Giles wegen ihres britischen Akzents tatsächlich, Vater und Sohn zu sein.
Als sich Spike in Staffel 4 vor der Initiative verstecken muss, wohnt er einige Zeit als Untermieter bei Giles und verbringt seine Zeit mit Soap Operas. Gelegentlich macht Giles den Fehler, Spike nicht mehr als ernstzunehmenden Bösewicht zu sehen. Vielleicht glaubt er, den Vampir durch Freundlichkeit bekehren zu können. Spike kontert darauf aber für gewöhnlich mit den üblichen Gemeinheiten.
In Episode 3.12 (Metamorphosen) wird Giles in einen Fyarl-Dämon verwandelt. Spike hilft ihm, den verantwortlichen zu finden - natürlich nur gegen ausreichende Bezahlung. Giles holt sich das Geld kurz darauf aber wieder, als Spike die Hilfe der Scoobies braucht. (Danach kommt er nicht mehr auf die Idee für seine Hilfe Geld zu verlangen.)
Obwohl Giles weiß, dass Spike in der Vergangenheit ein grausamer Killer war, scheint er ihn nicht so sehr zu hassen, wie Angel, der seine Geliebte, Jenny Calendar umbrachte und ihn grausam folterte. Spike hatte bei ihm nie die Gelegenheit für solche Taten.

Willow Rosenberg

Willow Das erste mal, dass die zwei wirklich etwas miteinander zu tun bekommen ist, als angehende Hexe Willow Rosenberg wird von Spike entführt, um einen Liebeszauber für Dru zu wirken (3.8 - Liebe und andere Schwierigkeiten).
Willow lernt Spike als einen recht doppelgesichtigen Dämon kennen, der einerseits brutal und rücksichtslos ist, aber auch eine durchaus gefühlsvolle Seite hat. Als eine Person mit ausgeprägtem Sozialsinn neigt Willow zu einem leichten Helfersyndrom. Als Spike nach der Chipimplantierung erfolglos über sie herfällt, versucht sie ihn sogar zum beißen aufzumuntern. Spike versichert ihr, dass sie genau sein 'Beißtyp' sei. Man sieht Willow eigentlich nie über den 'Vampir ohne Biss' lästern. Sie verhält sich ihm gegenüber sehr neutral und vergisst wie die anderen Scoobies gerne mal, wie gefährlich Spike eigentlich ist. Dass Willow im Grunde ganz gut mit Spike auskommt, mag daran liegen, dass sie sich selbst zu den dunklen Mächten hingezogen fühlt und schließlich für kurze Zeit der schwarzen Magie verfällt.

Alexander Lavelle Harris (Xander)

Xander Xander ist eigentlich ein ganz gewöhnlicher Kerl und damit im Grunde der einzig normale in der Scooby Gang. Er kann Spike auf den Tod nicht ausstehen und lässt ihn das auch bei jeder Gelegenheit spüren. Er lässt sich durch Spikes Zähmung durch den Chip nicht irritieren.

Dawn Summers

Dawn Dawn ist fasziniert von dem Vampir und fühlt sich auch ein wenig zu ihm hingezogen. Auch Spike ist außergewöhnlich nett zu Dawn, was natürlich auch daran liegt, dass sie Buffys kleine Schwester ist. Spike sieht in ihr eine Möglichkeit an seine große Liebe heranzukommen und würde niemals zulassen, dass dem Mädchen Leid zugeführt wird.

Anya (Anyanka) Emerson

Anya Die (Ex-)Rachedämonin kann dem quasi 'impotenten' Vampir nachempfinden, wie er sich fühlt. Als sich Anya von Xander betrogen fühlt, weil er die Hochzeit abgeblasen hat, und Spike von Buffys ständigen Abweisung die Nase voll hat, haben die zwei einen One-Night-Stand in der Magic Box. Als Rachedämon ist sie später die erste, die erkennt, dass Spike seine Seele wiederbekommen hat.

Joyce Summers

Joyce Buffys Mutter erhält das Sorgerecht für ihre Tochter, nachdem sie sich von ihrem Mann 1996 scheiden läßt. Sie weiß Anfangs nicht von der Bestimmung ihrer Tochter und genauso wenig weiß sie von der Existenz von Vampiren. Sie bittet Spike einmal sogar in ihr Haus, im Glauben, dass er ein Freund ihrer Tochter sei. Ihre erste Begegnung haben sie allerdings während des blutigen Elternabend, an dem Spike und seine Bande die Schule überfallen. Joyce ist es, die ihre Tochter vor Spike rettet. Auch später, nachdem Joyce längst weiß, dass Spike ein vampir ist, haben sie ein 'nettes' Gespräch miteinander. In gewisser Weise findet er Buffys Mom sogar sympatisch und kommt niemals wirklich auf die Idee ihr Schaden zuzufügen.
Joyce stirbt schließlich an einem Hirntumor.

William, der Blutige Vampirmythologie James Marsters Home