Magus » Werdegang
Die Geschichte des Magiers

Magus ist nicht einfach nur ein bösartiger Magier, der es sich aus welchen Gründen auch immer zum Ziel gemacht hat, die Welt zu erobern.

Die Geschichte von Magus beginnt in einer Zeit lange vor dem Königreich Guardia; in einer Zeit, in der die Welt mit Eis und Schnee bedeckt war und die Menschen noch in Höhlen hausten.

Magus stammt jedoch nicht von der Menschenrasse ab, sondern von einem Volk, das schon früh die Kunst der Magie erlernte und eine unglaubliche Technologie entwickelt hatte. Seine Heimat war das Wolkenkönigreich Enhasa.

Er war der Sohn der Herrscherin SielZeal und trug den Namen Janus. Die Königin hatte sich die Macht von Lavos zu Nutze gemacht, merkte dabei jedoch nicht, wie das außerirdische Wesen Besitz von ihr ergriffen hatte und sie in den Irrsinn trieb. Sie schenkte all ihre Aufmerksamkeit ihrer Tochter Schala, die mit ihrer Magie Lavos beschwören konnte. Den kleinen Janus ignorierte sie jedoch.

Das Königreich Enhasa trieb sich selbst in den Untergang, doch Janus wurde durch ein Zeittor geschleudert und landete im Jahre 600 AD, wo er vom Mystic Ozzie gefunden und aufgezogen wurde.

Ozzie lehrte den Jungen seine Magie zu gebrauchen und zu verstärken und machte ihn zum Führer des Mystic Volkes. Gemeinsam mit ihm wollte er den Mystics zur Herrschaft über das Land verhelfen.

Magus jedoch, wie er sich nunmehr nannte, hatte niemals ein anderes Ziel, als Rache an Lavos zu nehmen und seine Schwester Schala wiederzufinden.

Magus   Media   Misc